Indien Visum, Visum für Indien

Indien Visum: Bequeme Antragstellung über unsere Visum-Agentur

Indien ist ein Schmelztiegel der Kulturen und ein Land voller abwechslungsreicher Traditionen und gesellschaftlicher Besonderheiten. Möchten Sie in das Land reisen, brauchen Sie ein Visum für Indien. Darüber hinaus sind Sie auf einen gültigen Reisepass angewiesen. Diese beiden grundlegenden Voraussetzungen gelten sowohl für deutsche Staatsangehörige als auch für Schweizer sowie andere EU-Bürger. Dabei sind Kinder genauso wie Erwachsene auf ein Indien Visum angewiesen. Welches Visum für Indien Sie beantragen müssen, hängt vor allem von dem Zweck Ihrer Reise ab.

Indien Visum für Touristen: Diese Besonderheiten gibt es

Das Indien Visum für Touristen wird regulär ab dem Zeitpunkt der Ausstellung 1 Jahr ausgestellt. Mit dem Visum für Indien können Sie problemlos mehrfach in das Land ein- und aus Indien ausreisen. Es gibt für Touristen weiterhin die ETA. Die elektronische Reiseerlaubnis wird nur erteilt, wenn vor dem Reiseantritt der Online-Visumantrag abgegeben wurde. Die ETA ist als Visum für Indien jedoch an Einschränkungen gebunden. Demnach gestattet die Erlaubnis lediglich Kurzaufenthalte touristischer Art, die höchstens 60 Tage umfassen.

Vertrauen Sie uns bei der Beantragung von Ihrem Indien Visum

Reisen Sie nach Indien, müssen Sie rechtzeitig Ihr Visum beantragen. Vertrauen Sie hier auf die Erfahrung, die wir Ihnen als Visum-Agentur bieten können. Für Ihr Indien Visum müssen alle Anträge maschinell ausgefüllt sein. Die Botschaften akzeptieren keine handschriftlichen Antragstellungen mehr. Sobald Sie nach Indien einreisen, erhalten Sie einen entsprechenden Stempel in Ihren Reisepass. Kontrollieren Sie diesen Stempel vor Ort.

Online-Visaantrag

https://indianvisaonline.gov.in/visa/

Bitte legen Sie Ihren Unterlagen ein ausgefülltes Auftragsformular bei:
Visum4you-Auftragsformular

Wichtige Hinweise, wenn Sie ein Visum für Indien beantragen:

Indien Visa On-Arrival

Beantragung des Indien Visums bei Einreise am Flughafen (möglich für Angehörige bestimmter Länder und unter bestimmten Voraussetzungen)

Beantragung des Indien Visums am Konsulat

Online-Beantragung für Indien Visa

Visaanträge für Indien sind unter dem Link https://indianvisaonline.gov.in/visa/ einzugeben. Nach der Eingabe ist der mit einem Barcode versehene Antrag auszudrucken und 2 Mal zu unterschreiben (unter dem Foto und auf der 2 Seite unten). Die Anträge sollten nicht doppelseitig ausgedruckt werden.

Es kann zwar im Online-Antrag ein Passfoto hochgeladen werden, jedoch ersetzt dies noch nicht das mit dem Antrag abzugebende Foto. Daher kann auf das Hochladen des Fotos auch verzichtet werden.

Angaben im Visumantrag können nicht mehr nachträglich korrigiert werden. Es ist bei Korrekturwünschen ein neuer Antrag online einzugeben.

Wichtig: Bei mehreren Vornamen müssen diese alle angegeben werden. Akademische Titel, (außer Dr.) sollen nicht angeführt werden. Bei Doppelnamen den Bindestrich weglassen und durch ein Leerzeichen ersetzen. Namen mit Umlauten, so wie im Reisepass links unten in der Code-Zeile abgebildet, angeben. Die Passnummer muss vollständig angegeben werden inklusive aller Zahlen und Buchstaben (falls vorhanden), sowie eine evtl. nach rechts versetzte Kontrollnummer gehört bei Indien(!)-Anträgen zur Passnummer. Ohne Abstand eintragen.

Achtung: Wenn bei den Angaben zum Militär „ja“ ausgewählt wird, ist es möglich, dass eine Clearance benötigt wird (genauere Prüfung, die eine längere Bearbeitung zur Folge hat). Weiteres ist es möglich, dass der Antrag ohne Angabe von Gründen abgelehnt wird.

Visum4you Hilfestellung für Indien

Da die Online-Beantragung des Indien-Visums oft Probleme mit sich bringt bieten wir Ihnen eine Hilfestellung an. Dadurch können wir ihre Angaben nochmals vor der Einreichung kontrollieren und Sie sparen sich Wartezeiten bei Überlastungen des Servers.

Passfotos – Anforderungen für ein Indien Visum

Indien Passfoto Spezifikationen

  • Es werden nur mehr biometrische Passfotos (Vorderansicht, Kopfgröße vom Kinn bis zum Scheitel: 28 – 35 mm) in Farbe akzeptiert.
  • Die Fotos müssen im Format 51 x 51 mm sein.
  • Mit neutralem und weißem Hintergrund,
  • mit neutraler Mimik,
  • gleichmäßig beleuchtet ohne Schatten in Gesicht und Hintergrund.
  • Portraitfotos können nicht verwendet werden.
  • Die Bilder müssen auf Fotopapier (Hochglanzdruck) gedruckt sein.
  • Das Passfoto sollte nicht älter als 6 Monate sein.

Bearbeitungszeit

  • Deutsche Pässe, welche werktags bis 13.30 Uhr eingereicht werden, können meistens am nächsten Werktag ab 16.00 Uhr abgeholt werden.
  • Nicht-deutche Pässe benötigen, durch eine von der Indischen Botschaft an das Heimatland gerichtete Anfrage, eine Bearbeitungszeit von mindestens 1 Woche.
    Diese Anfrage kann entfallen, wenn per Meldebestätigung ein Hauptwohnsitz in Deutschland länger als 2 Jahre nachgewiesen werden kann.
  • Bei Reisen mit (u.a.) dem Ziel Kaschmir ist mit einer Bearbeitungszeit von einer Woche zu rechnen.
  • Deutsche Passinhaber mit Herkunft aus bestimmten Ländern müssen mit längeren Bearbeitungszeiten rechnen.

Gültigkeit des Indien Visums

Die Gültigkeit des Visums beginnt am Tag der Einreichung. Beachten Sie diesen Umstand beim Ausfüllen des Visumantrags unter der Rubrik „E“ „Details of Visa Sought“ – „Period of Visa“: = „Period of Visa“ muss lange genug sein und zu mindestens die Zeit von der Einreichung des Antrags bis zum beabsichtigten Ausreisetag abdecken.

Berufsangaben

Angaben im Visumantrag über den Beruf wie „Journalist (es reicht auch Angabe Würzburggasse 30 bei Adresse des Arbeitgebers), Polizeibeamter, Militärbeamter, Religionslehrer… haben längere Bearbeitungszeiten und teilweise auch höhere Konsulargebühren zur Folge. Journalisten kriegen immer nur ein Journalistenvisum, auch wenn sie nur touristisch einreisen wollen – siehe Journalistenvisum

Hinweise für ausländische Mitbürger bei der Beantragung eines Indien Visums

Ausländische Mitbürger die zu geschäftlichen oder touristischen Zwecken nach Indien reisen müssen in Deutschland gemeldet sein, damit am Konsulat eingereicht werden kann. Der Nachweis ist mit einer Meldebestätigung über einen Wohnsitz zu erbringen.

Ausländische Mitbürger, die weniger als 2 Jahre in Deutschland gemeldet sind, werden auf der Botschaft zur Clearance geprüft. Dadurch verlängert sich die Beantragungsdauer um mindestens 1 Woche.

Meldung beim indischen Foreign Registration Office bei längeren Aufenthalten

Sofern das ausgestellte Indien-Visum eine Gültigkeit von mehr als 180 Tagen hat und derkontinuierliche Aufenthalt mehr als 180 Tage beträgt, muss sich der Reisende spätestens! 14 Tage nach der ersten Einreise bei der Meldebehörde anmelden. Die Behörde heißt FRRO/FRO bzw. Foreign Registration Office und entspricht dem Stadtpolizeikommando der jeweiligen Stadt. Üblicherweise übernimmt die einladende Firma die Anmeldungswege. Die Anmeldung ist bei der ersten Einreise durchzuführen. Ebenso muss man sich bei der Abreise rechtzeitig abmelden! Beim Employment-Visum gibt es einen Vermerk, welcher angibt in welcher Stadt sich der Reisende anmelden muss bzw kann. Der Vermerk muss die Stadt bezeichnen, in der der Reisende arbeitet.

Achtung – längere Bearbeitungszeiten der Visa in der Hauptreisezeit

Bitte beachten Sie, dass es während der Hauptreisezeit im Herbst und Winter zu längeren Bearbeitungs- und Wartezeiten am indischen Konsulat kommen kann.

Erforderliche Unterlagen für ein Indien Visum

Bitte bereiten Sie alle erforderlichen Unterlagen für die Beantragung Ihres Indien Visums sorgfältig und rechtzeitig vor. Bei offenen Fragen beraten wir Sie gerne.

Touristen – Touristen-Visum (TV)

Reisepass – Der Reisepass muss bei Beantragung des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein und noch mindestens zwei freie Seiten im Bereich „Sichtvermerk“ enthalten.

2 Passfotos – biometrisch, SONDERGRÖSSE: 50 x 50 mm, mit hellem Hintergrund, unbedingt von einem Fotografen (z.B. vom „Hartlauer“ oder „Bildermacher“).
Die Passbilder kleben Sie bitte bereits (auf das entsprechende, markierte Feld) auf den Antrag. Die Passfotos sollte nicht älter als 6 Monate sein.

Indien-Visum-Antrag – 2 Mal unterschrieben (unter dem Foto und auf der 2. Seite unten). Online auszufüllen unter https://indianvisaonline.gov.in/visa/
Nach dem Ausdruck kann der Antrag nicht mehr verändert werden. Durch handschriftliche Änderungen wird der Antrag ungültig. Bei Fehlern muss ein neuer Antrag ausgefüllt werden. Der alte Antrag wird dann automatisch ungültig.
Die Anträge bitte nicht knicken oder falten. Im Antrag sollten Sie aber eine deutsche Adresse angeben (Eltern). Die Anträge bitte auch nicht heften, klammern und auf KEINEN Fall TACKERN.
Wichtig bei Kindern bis zum 16. Lebensjahr: Das Antragsformular muss von einem Elternteil unterschrieben werden (gilt auch wenn Eltern und Kind gemeinsam reisen).

Ausländische Mitbürger benötigen zusätzlich eine Meldebestätigung. Wenn Nicht-Deutsche eine Meldebestätigung für Deutschland vorlegen können, die länger als zwei Jahre alt ist, werden sie wie Deutsche behandelt, d.h. die Clearance entfällt!

Einverständniserklärung der Eltern für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag. Bei Familienreisen ist bei den Kindern/ den Jugendl. die Kopie des Reisepasses der Eltern beizulegen.

Sameday-Visa sind für Touristen nicht möglich.

Geschäftsreisende – Business-Visum (BV)

Wichtiger Hinweis für Jahresvisa

  • Jemand, der noch kein Business Visum hatte, bekommt beim 1. Mal nur ein multiples Visum für 6 Monate.
  • Jemand, der bereits ein Business Visum hatte und dieses auch verwendet hat (Einreise- und Ausreisestempel werden benötigt) und ein Jahresvisum möchte, bekommt wieder ein Jahresvisum. Allerdings muss das alte Visum in Kopie vorgelegt werden.

Businessreisende, welche noch nie ein Indien Businessvisum hatten, bekommen bei der 1. Beantragung nur ein 6-monatiges Visum mit multipler Einreise.
Wenn Sie einen neuen Pass ohne Indien Businessvisum haben, aber noch ein Visum in Ihrem alten Pass hatten, benötigen wir eine Kopie des alten Businessvisums inklusive Stempel und eine Kopie der ID-Seite des Reisepasses (Fotoseite) um ein Jahresvisum beantragen zu können.

Alle zusätzlichen Unterlagen sollten im Original und einer Kopie beigelegt werden (oder zumindest als Farbkopie) und sollten nicht doppelseitig ausgedruckt werden.

Benötigte Unterlagen für Indien Business Visa

Reisepass – Der Reisepass muss bei Beantragung des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein (Ausnahme Jahresvisum: der Pass muss noch 12 Monate gültig sein) und noch mindestens zwei freie Seiten im Bereich „Sichtvermerk“ enthalten.

2 Passfotos – biometrisch, SONDERGRÖSSE: 50 x 50 mm, mit hellem Hintergrund, unbedingt von einem Fotografen (z.B. vom „Hartlauer“ oder „Bildermacher“).
Die Passbilder kleben Sie bitte bereits (auf das entsprechende, markierte Feld) auf den Antrag. Die Passfotos sollte nicht älter als 6 Monate sein.

Indien-Visum-Antrag – 2 Mal unterschrieben (unter dem Foto und auf der 2. Seite unten). Online auszufüllen unter https://indianvisaonline.gov.in/visa/
Nach dem Ausdruck kann der Antrag nicht mehr verändert werden. Durch handschriftliche Änderungen wird der Antrag ungültig. Bei Fehlern muss ein neuer Antrag ausgefüllt werden. Der alte Antrag wird dann automatisch ungültig.
Die Anträge bitte nicht knicken oder falten. Im Antrag sollten Sie aber eine österreichische Adresse angeben (Eltern). Die Anträge bitte auch nicht heften, klammern und auf KEINEN Fall TACKERN.

Kopien alter Indien Business-Visa – Wird für die Beantragung eines Jahresvisums benötigt. Details finden Sie weiter oben unter dem Punkt Wichtiger Hinweis für Jahresvisa.

Einladung des Geschäftspartners // Letter of Invitation
Es muss eine Einladung des Geschäftspartners aus Indien in englischer Sprache , adressiert an Indien Consulate, (z.B. Munich, Frankfurt, Hamburg oder Berlin, je nach Zuständigkeit) vorgelegt werden, in welcher detaillierte Angaben zum Reisenden, Passdaten des Reisenden, Angaben über die gewünschte Anzahl der Einreisen, die gewünschte Gültigkeitsdauer des Visums, über die Reise und den genauen Reisezweck angegeben sind. Die Einladung ist in 1facher Ausführung abzugeben.
Es ist das Original-Briefpapier des einladenden indischen Unternehmens zu verwenden und muss mit dem Stempel der einladenden Firma und der Unterschrift eines Verantwortlichen versehen sein. Am besten ist ein Farb-Print.
Eine offizielle Einladung können wir für Sie bestellen >> Visum4You – Indien Einladung

Firmenbrief – Referenzschreiben // Reise- und Kostenübernahmebestätigung – Es muss ein Schreiben des deutschen Unternehmens, adressiert an Indian Consulate (z.B. Munich, Frankfurt, Hamburg oder Berlin, je nach Zuständigkeit), in englischer Sprache vorgelegt werden, aus welchem der Reisezweck, die Reisedauer, die Anzahl der gewünschten Einreisen, die gewünschte Gültigkeitsdauer des Visums, das Tätigkeitsprofil des Unternehmens, die Funktion des Antragstellers sowie die zu besuchende Firma des Ziellandes (genaue Adresse in Indien) hervorgehen. Es muss das Schreiben eine Bestätigung über die Übernahme aller Kosten, welche im Zusammenhang mit der Reise stehen, enthalten.
Es ist darauf zu achten, dass der Reisezeitraum im Firmenbrief identisch mit dem Reisezeitraum in der Einladungist. Neu ist seit 1. Februar 2013, dass im deutschen Firmenbrief eine genaue Branchenbeschreibung der deutschen und der indischen Firma zu inkludieren ist! Es ist das Original-Briefpapier des entsendenden Unternehmens zu verwenden und muss mit dem Stempel der Firma und der Unterschrift eines Verantwortlichen versehen sein. Am Besten ist ein Farb-Print.

Vorlagen für das Einladungs- und Firmenschreiben erhalten von uns Sie kostenlos. Senden sie uns dazu ein E-Mail an office@visum-4you.de.

Meldebestätigung (aktuell, nicht älter als 1 Monat) – für deutsche Staatsbürger notwendig falls der Arbeitgeber nicht aus Deutschland ist.

Ausländische Mitbürger benötigen zusätzlich eine Meldebestätigung. Wenn Nicht-Deutsche eine Meldebestätigung für Deutschland vorlegen können, die länger als zwei Jahre alt ist, werden sie wie Deutsche behandelt, d.h. die Clearance entfällt!

WICHTIG: wenn ein Antragsteller bei einer Nicht-Deutscher Firma angestellt ist, wird eine aktuelle Meldebestätigung für den Wohnsitz in Deutschland benötigt, auch wenn es sich um einen Deutschen handelt!

Begleitpersonen, Piloten… – Entry Visum (XV)

Wollen Familienmitglieder eine Person mit einem Indien-Business- oder Employment-Visum nach Indien begleiten, so benötigen sie dafür ein Entry-Visum.
Man benötigt dazu den Visumantrag, ein Passfoto, einen Reisepass, Kopien des Visums und der ID-Seite des Passes der zu begleitenden Person, ein Begleitschreiben der Antragsteller zum Einreisegrund (Begleitung…) sowie ein Bestätigungsschreiben der zu begleitenden Person über den Reisegrund, Verwandtschaftsverhältnisse usw. Ehegattinnen/gatten brauchen eine Kopie der Heiratsurkunde, Kinder benötigen eine Kopie der Geburtsurkunde. Zusätzlich sind ein Bestätigungsschreiben der einladenden Firma sowie der den EV-Inhaber entsendenden Firma einzureichen.

Das Entry-Visum wird auch für andere Reisezwecke ausgestellt, z.B. für Crew-member und Piloten: Hier benötigt man für die Einreichung den Pass, 1 Passfoto, 1 Visumantrag und ein Referenzschreiben des entsendenden Unternehmens mit den üblichen Details über den Reisenden, den Reisegrund und die Kostenübernahmebestätigung. Weiters benötigen Piloten eine Landing Permission.

Ausländische Mitbürger benötigen zusätzlich eine Meldebestätigung. Wenn Nicht-Deutsche eine Meldebestätigung für Deutschland vorlegen können, die länger als zwei Jahre alt ist, werden sie wie Deutsche behandelt, d.h. die Clearance entfällt!

Arbeitende in Indien – Employment-Visum (EV- über 6 Monate hinaus)

Möchte der Einreisende tatsächlich in Indien arbeiten, so ist ein Arbeitsvisum vorgeschrieben. Für Meetings, Business Discussions oder Messebesuche ist kein Arbeitsvisum notwendig, sondern nur ein Business-Visum. Ein EV wird ausgestellt, wenn jemand bei einer indischen Firma angestellt wird und in Indien arbeitet.

Indien-Visum-Antrag – 2 Mal unterschrieben (unter dem Foto und auf der 2. Seite unten). Online auszufüllen unter https://indianvisaonline.gov.in/visa/
Nach dem Ausdruck kann der Antrag nicht mehr verändert werden. Durch handschriftliche Änderungen wird der Antrag ungültig. Bei Fehlern muss ein neuer Antrag ausgefüllt werden. Der alte Antrag wird dann automatisch ungültig.
Die Anträge bitte nicht knicken oder falten. Im Antrag sollten Sie aber eine deutsche Adresse angeben (Eltern). Die Anträge bitte auch nicht heften, klammern und auf KEINEN Fall TACKERN.

2 Passfotos – biometrisch, SONDERGRÖSSE: 50 x 50 mm, mit hellem Hintergrund, unbedingt von einem Fotografen (z.B. vom „Hartlauer“ oder „Bildermacher“).
Die Passbilder kleben Sie bitte bereits (auf das entsprechende, markierte Feld) auf den Antrag. Die Passfotos sollte nicht älter als 6 Monate sein.

Reisepass – Der Reisepass muss nach Ablauf des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein und noch mindestens zwei freie Seiten im Bereich „Sichtvermerk“ enthalten.

Lebenslauf von Ihnen (CV) – in Englisch

Certificate of incorporation der Indischen Firma (Kopie)

Einladungsschreiben der indischen Firma (Kopie)

Arbeitsvertrag mit Mindestverdienst mindestens $ 25.000 pro Jahr (ca 1,6 Mio Rupien pro Jahr) (Kopie)

Ausbildungsnachweis/Zeugnis (Kopie)

Arbeitende in Indien – Employment-Visum (EV bis 6 Monate)

Indien-Visum-Antrag – 2 Mal unterschrieben (unter dem Foto und auf der 2. Seite unten). Online auszufüllen unter https://indianvisaonline.gov.in/visa/
Nach dem Ausdruck kann der Antrag nicht mehr verändert werden. Durch handschriftliche Änderungen wird der Antrag ungültig. Bei Fehlern muss ein neuer Antrag ausgefüllt werden. Der alte Antrag wird dann automatisch ungültig.
Die Anträge bitte nicht knicken oder falten. Im Antrag sollten Sie aber eine deutsche Adresse angeben (Eltern). Die Anträge bitte auch nicht heften, klammern und auf KEINEN Fall TACKERN.

2 Passfotos – biometrisch, SONDERGRÖSSE: 50 x 50 mm, mit hellem Hintergrund, unbedingt von einem Fotografen (z.B. vom „Hartlauer“ oder „Bildermacher“).
Die Passbilder kleben Sie bitte bereits (auf das entsprechende, markierte Feld) auf den Antrag. Die Passfotos sollte nicht älter als 6 Monate sein.

Reisepass – Der Reisepass muss nach Ablauf des Visums noch mindestens 6 Monate gültig sein und noch mindestens zwei freie Seiten im Bereich „Sichtvermerk“ enthalten.

Certificate of incorporation der Indischen Firma (Kopie)

Einladungsschreiben der indischen Firma (Kopie)

Ausbildungsnachweis/Zeugnis (Kopie)

Journalisten Visum (JV):

Sie benötigen neben dem Reisepass (Gültigkeit mindestens 6 Monate nach Einreichung des Visaantrages), dem Passfoto und dem Visumantrag eine Einladung des Medienveranstalters in Indien, ein Entsendungsschreiben vom Arbeitgeber in Deutschland.

Journalisten, die zum touristischen Zwecke nach Indien wollen, bekommen ebenfalls nur ein Jounalistenvisum, jedoch benötigen sie hierfür keine Einladungen, jedoch ein Clearance, was die Bearbeitungzeit um mindestens einen Tag verlängert! Bitte beachten Sie, dass auch die Adressenangabe des Arbeitgebers mit Straßennamen und Hausnummer ausreichend ist, um ausschließlich ein Journalistenvisum zu bekommen. In diesem Fall müssen Sie auch bei der Visumskategorie Journalist Visa angeben anstelle von Tourist Visa!

Conference Visum (CV)

Sie benötigen neben dem Reisepass (Gültigkeit mindestens 6 Monate nach Einreichung des Visaantrages), dem Passfoto und dem Visumantrag eine Einladung des Konferenzveranstalters.

Ist der Organisator der Veranstaltung eine staatliche Einrichtung, so benötigen Sie ein personalisiertes Einladungsschreiben des Veranstalters.

Ist der Organisator keine staatliche Einrichtung, so benötigen Sie eine personalisierte Einladung des Veranstalters und je eine Genehmigung des Ministeriums für External Affairs, des Ministeriums für Home Affairs, des zuständigen Fachministeriums und des Bundesstaates in dem die Veranstaltung abgehalten wird.

Ausländische Mitbürger benötigen zusätzlich eine Meldebestätigung. Wenn Nicht-Deutsche eine Meldebestätigung für Deutschland vorlegen können, die länger als zwei Jahre alt ist, werden sie wie Deutsche behandelt, d.h. die Clearance entfällt!

Visum-Gültigkeit / Aufenthaltsdauer

Das Visum ist ab dem Tag der Ausstellung für 90, 180 oder 365 Tage gültig (mit Datumsangabe).  Man kann innerhalb der Visumgültigkeit einreisen und muss spätestens am letzten Tag der Visumgültigkeit wieder ausreisen. Die Aufenthaltsdauer ist  für gewöhnlich innerhalb der Visumgültigkeitsdauer nicht beschränkt.

Konsulargebühren der indischen Konsulate

Die Konsulargebühren werden von dem indischen Konsulat für die Bearbeitung Ihrer Visumanträge eingezogen. Visum4you legt für Sie die Konsulargebühren aus und verrechnet diese bei der Rechnungslegung an Sie weiter. Die Gebühren sind Mehrwertsteuerfrei.

Die unten genannten Preise gelten nur für deutsche Pässe. Die Gebühren für Pässe aus anderen Ländern können von diesen Gebühren abweichen – insbesondere Großbritannien. Bei Pässen aus Großbritannien beträgt die Konsulatsgebühr mindestens 154,- Euro für ein Touristvisum.

Touristenvisum Konsulargebühren

Gültigkeit längster Aufenthalt Einreise Konsulargebühr IVS India Visa Services
3 Monate 90 Tage multi (mehrmalig) € 97,00 € 30,99
6 Monate 180 Tage multi (mehrmalig) € 97,00 € 30,99
1 Jahr 365 Tage multi (mehrmalig) € 97,00 € 30,99

Informationen zu unseren Tarifen für Bearbeitung und Versand finden Sie hier.

Businessvisum Konsulargebühren

Gültigkeit längster Aufenthalt Einreise Konsulargebühr IVS India Visa Services
3 Monate 90 Tage single (1-malig) € 116,00 € 30,99
6 Monate 180 Tage multi (mehrmalig) € 116,00 € 30,99
1 Jahr 365 Tage multi (mehrmalig) € 116,00 € 30,99

Informationen zu unseren Tarifen für Bearbeitung und Versand finden Sie hier.


Alle Angaben ohne Gewähr!

Visum4you übernimmt alle mit Ihrem Visum verbundenen Wege und Arbeiten für Ihre Reise ins Ausland. Direkt und persönlich. Visum4you garantiert eine seriöse Abwicklung.

Wenn Sie unseren Visum-Service testen wollen, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter +49 (0)89 263 725 oder einfach via E-Mail: office (at) visum-4you.de.

Hinweis zu unserer Dienstleistung

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir ein von Ämtern, Behörden, Konsulaten und Botschaften unabhängiges und privatwirtschaftlich geführtes Dienstleistungsunternehmen sind.

Unsere Leistungen und der Mehrwert für unsere Kunden bestehen darin, Zeit bei der Vorbereitung von Anträgen und Wartezeiten bei der Einreichung und Abholung auf den Behörden zu ersparen.